atelier alte alleeHooffArchitekten

Im folgenden finden Sie einen Ausschnitt unserer Vorträge:

ELBPHILHARMONIE – Weltarchitektur oder ökonomisches Fiasko

Am Ende dieser besonderen Reise laufen wir in den riesigen Hafen der Hansestadt Hamburg ein. Dort sieht man schon von weitem das zukünftige Wahrzeichen der Hansestadt. Hoch thront es über der Elbe, dem Hafen und wird zukünftig das Höchste bewohnte Gebäude der Stadt sein.
Dieses einmalige Bauwerk wird schon im gleichen Atemzug mit der Philharmonie in Sydney genannt.
Weltarchitektur hat schon immer das Budget gesprengt und die Bauzeit ins ungewisse verlängert.
Doch werden hier die öffentlichen Diskussionen über Sinn und Unsinn des hunderte Millionen €uro kostenden Bauwerks immer lauter.

Erfahren Sie schon bevor Sie das Original mit eigenen Augen sehen können in einem abwechslungsreichen Vortrag mit vielen besonderen Fotografien und Zeichnungen mehr über die Architektur, die Hintergründe und die Fakten.

Die Mauren in Europa – Höhepunkte einer architektonischen Hochkultur

Die Mauren – sie kamen aus Nordafrika und eroberten fast die gesamte Iberische Halbinsel. Bis zum Ende des 15. Jahrhunderts konnten sie sich beinahe 800 Jahre lang in Westeuropa behaupten.
Noch heute kann man herausragende Bauwerke vor allem in Andalusien bestaunen.

Unternehmen Sie mit uns eine ereignisreiche Zeitreise in die Städte Sevilla, Cordoba und Granada (Alhambra) und besuchen Sie mit uns die beeindruckendsten Hinterlassenschaften architektonischer und kunsthistorischer Meisterleistungen der maurischen Kultur, die Sie mit Sicherheit verzaubern werden.

Von der Akropolis bis zum Akropolismuseum – 2500 Jahre gebaute Architektur in einer Stadt.

Begleiten Sie mich auf eine spannende Zeitreise von den Tempeln der Antike bis hin zur Moderne. Unsere Reise beginnt vor 2500 Jahren auf der Akropolis, die hoch über Athen thront. Ein großer Sprung führt uns in die Zeit des griechischen Königs Otto I: Wie hat der aus Bayern stammende König die Stadt geprägt und welche Spuren hat er bis heute hinterlassen? Weiter blicken wir zu den spannenden Bauwerken des spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava, die im Rahmen der Olympischen Spiele 2004 entstanden sind. Zum Schluss schließt sich der Kreis mit einer Betrachtung des gerade erst fertig gestellten Akropolismuseums.

Wenn die Architektur dem Seeweg folgt – eine architektonische Weltreise

So verschieden unsere Kontinente auch sind, in vielen Teilen der Welt kann man vertraute Architektur entdecken. Diese ist oftmals mit den großen Kolonialmächten aus den Heimatländern wie, Frankreich, Spanien und Großbritannien in die Ferne gelangt. Der Vortrag folgt dem Kielwasser der großen Entdecker auf die Kanaren, zu den Kapverden, in die Karibik und nach Indien und zeigt eindrucksvoll die Einflussnahme auf die Architektur. Schließlich erfahren Sie einen Ausblick auf die zeitgenössische Architektur, die im Zuge der Globalisierung auf der ganzen Welt zu Hause ist.

London und Paris – Höhepunkte zeitgenössischer Architektur

London, die zweitgrößte Finanzmetropole der Welt, bietet neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie Tower Bridge, Buckingham Palace und Big Ben, viele spannende Bauwerke, deren Baumeister das „who is who“ der weltberühmten Architekten sind. Hier finden Sie architektonische Leckerbissen von Sir Normen Foster, Zaha Hadid oder Richard Rogers, um nur einige Namen zu nennen.
Bereits einen Tag später besteht die Möglichkeit eine weitere europäische Metropole zu entdecken.
Wenn wir heute an Paris denken, verklärt sich oft der Blick und man schwelgt in romantischen Erinnerungen oder man pflegt die angenehmen Gedanken an die Stadt der Liebe.
Doch bietet die Stadt so vieles mehr als Eifelturm, gutes Essen und romantische Plätze.
So schrieb der Spiegel: „Was die Errichtung kolossaler Bauwerke angeht, so kann es der Sozialistenkönig Francois Mitterrand nach 14 Jahren im Elysee-Palast mit jedem Pharao aufnehmen.“ Weltberühmte Architekten haben hier ihre Handschrift hinterlassen.
Begleiten Sie mich an einem kurzweiligen Abend auf einen spannenden und unterhaltsamen Streifzug durch eine aufregende und pulsierende Weltstadt und im Gegenzug dazu zeige ich Ihnen eine ganz andere Seite der Stadt der Liebe.

Das bedeutende Nadelöhr in Ägypten – Der Suezkanal

Der 192 km lange Schifffahrtskanal ermöglicht die kürzeste Verbindung zwischen Europa und Asien. Fast ein Zehntel des weltweiten Seehandels läuft über diesen wichtigen Wasserweg. In den letzten Jahren litten die Betreiber zwar an Einnahmenrückgängen aufgrund der Piraterie im Golf von Aden und vor dem Horn von Afrika. Dennoch wird der weitere Ausbau vorangetrieben, der auch den modernen Riesenschiffen die Durchfahrt wieder ermöglichen soll.
Der Vortrag gibt Einblicke in eines der gewaltigsten Ingenieurs-Bauwerke des 19. Jahrhunderts, beleuchtet die architektonischen Hintergründe und liefert interessante Daten zur wirtschaftlichen und politischen Bedeutung dieser künstlichen Wasserstraße.